Hauptinhalt

ELAP U10 - Turnier in Tschechien

ANREISE UND MANNSCHAFT

Am 28. und 29. März nahm die ELAP U10 Landesauswahl an einem Turnier im Resort Kapka in Tschechien teil. Der Turnierort mit der neu errichteten Eishalle liegt ca. 15 km westlich von Zlin.

Aufgrund der bei den Trainingslagern im September und Oktober, dem Sichtungstraining im März und den bei den Heimvereinen im Laufe der Saison gezeigten Leistungen, war der Kader für diese Turnier nominiert worden und aufgrund von einigen krankheitsbedingter Absagen traten dann folgende 13 Kinder von 7 verschiedenen Vereinen die Reise nach Tschechien an. 

Burghart Thomas (Wr. Neustadt), Filzwieser Vincent (St. Pölten), Köllner Aaron (St. Pölten), Kraussler Fabian (Stockerau), Orsag Daniel (St. Pölten), Pfeiffer Marcus (Mödling), Pointner Fabian (Amstetten), Ranzenberger Nikolaus (Klosterneuburg), Resel Felix (Mödling, Tormann), Steiner Paul (Stockerau), Vainikainen-Björnfot Nils (St. Pölten), Wiesauer Milan (St. Pölten), Wind Felix (Eisenstadt) 

Das Trainer- und Betreuerteam bestand aus: Tomas Kala (Teammanager), Sabrina Köllner (Betreuerin), Walter Pointner (Trainer) und Philipp Steiner (Trainer).

Da das Turnier am Donnerstag gleich in der Früh startete, reiste das gesamte Team bereits am Mittwoch, den 27. März mit einem großen Bus unseres bewährten Transportpartners, der Fa. LENARDIN, an. Nach ca. dreistündiger Anreise wurde das Mannschafthotel HOTEL U STAVAŘE in Vsetín, das nur fünf Kilometer von der Eishalle entfernt liegt, erreicht.

TURNIERVERLAUF - TAG 1

An dem Turnier nahmen insgesamt 18 Teams teil, wobei sowohl Vereinsmannschaften als auch Select-Teams aus Tschechien und der Slowakei am Start waren. Zunächst wurde in 3 Vorrundengruppen gespielt und dann die Platzierungsspiele aufgrund der Reihungen in diesen Vorrundengruppen ausgetragen. Die Spieldauer der einzelnen Spiele betrug 25 Minuten. Gespielt wurde nicht - wie in Österreich zumeist üblich - auf das Querfeld, sondern das Spielfeld wurde in der Längsrichtung halbiert. Spielmodus war 3 vs. 3 Feldspieler.

ELAP U10 - Festiwal Hokeja (POL) 2:10
Das Turnier startete gegen ein sehr starkes Team, wobei die Auswahl bis zur Hälfte mit dem hohen Tempo trotz des ungewohnten Spielformats sehr gut mitgehen konnte. In weiterer Folge nützten die Polen jedoch jeden Fehler in der Defensive der NÖ-Auswahl sehr effizient aus.

ELAP U10 - HC Valašské Mezirici (CZE) 2:4
Auch in diesem Spiel war das Tempo sehr hoch, das ELAP-Team zeigte sich in der Verteidigung schon deutlich verbessert. Beide Mannschaften hatten viele Torchancen, ein Doppelschlag der Tschechen entschied schlussendlich die Partie zu deren Gunsten. 

ELAP U10 - Young Hockey Košice (SVK) – ELAP 6:11
Die NÖ-Auswahl konnte gegen dieses Select Team aus der Slowakei sehr gut mithalten und zeigte eine starke Leistung. Obwohl die Gegner in jeder Linie einen echten Spielmacher hatten und ausgezeichnet kombinierten, belohnten die ELAP-Kids ihren tollen Teamgeist mit sechs Treffern. 

ELAP U10 - HC Berounští Medvědi (CZE) 8:4
Nach zwei raschen Gegentoren gelang es dem ELAP-Team die Leistungsträger der Tschechen immer besser in den Griff zu bekommen und das Spiel und den Puck mehr und mehr zu kontrollieren. Den Rückstand wettzumachen, gab zusätzlich Moral und in der zweiten Hälfte konnte bereits früh eine Vorentscheidung herbeigeführt und somit der erste Turniersieg fixiert werden.

TURNIERVERLAUF - TAG 2

ELAP U10 - HP Select Hockey (CZE) 6:5
Das tschechische Auswahlteam hatte bis zu diesem Spiel bereits 3 Siege auf ihrem Konto stehen und hatte für die Möglichkeit, um den Turniersieg mitzuspielen 2 Punkte gegen unser Team fix eingeplant. Erwartungsgemäß gingen sie auch früh in Führung. Doch die Niederösterreicher glichen aus und es entwickelte sich ein extrem schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Die tschechischen Spieler brachten dann eine sehr harte Note ins Spiel, wobei die ELAP-Kids großartig dagegenhielten. Vom Schiedsrichter nicht begünstigt, konnte der ELAP-Tormann sein Team mit tollen Penaltyreaktionen im Spiel halten und nach einer 6:4 Führung für ELAP reichte es für den Gegner in den letzten Minuten nur mehr zum Anschlusstreffer. Nach der besten Leistung der NÖ-Mannschaft im bisherigen Turnierverlauf führte der enorme Druck, unter dem die tschechische Auswahl gestanden war, auf deren Seite zu zahlreichen negativen Emotionen.

Aufgrund der Vorrundenspiele erfolgten nun die Platzierungspiele:

ELAP U10 - Mšk Púchov (SVK) 3:6
Schon 15 Minuten nach der dramatischen Partie gegen HP Select Hockey musste die ELAP-Auswahl das nächste Match bestreiten. Durch die Müdigkeit lies natürlich auch die Konzentration nach und so führten individuelle Fehler zu dieser Niederlage.

ELAP U10 - Winter Wolves (SVK) 8:4
Gegen diese slowakische Regionalauswahl konnten die ELAP-Kids noch einmal ihr Können zeigen und kombinierten hervorragend, waren zumeist einen Schritt schneller an der Scheibe und spielten auch in der Verteidigung fast fehlerfrei. Mit ihrer besten Turnierleistung konnten die Niederösterreicher somit den 14. Platz sichern.  

Nach der Siegerehrung fuhr das gesamte Team im Bus nach Österreich zurück und kam um 20:00 wieder am Ausgangspunkt, der Raststation Rosenberger in Deutsch Wagram an.

ZUSAMMENFASSUNG
Die Auslandsfahrt war rundherum sehr gelungen. Jeder einzelne Spieler konnte seine Nominierung für das Turnier voll rechtfertigten. Die Mannschaft stellte sich auf das ungewohnte Spielformat gut ein, und hat sich, von dem Trainer- und Betreuerteam perfekt unterstützt, innerhalb kurzer Zeit zu einem echten Team entwickelt.

Die Kinder haben viel gelernt und konnten sich im Turnierverlauf von Spiel zu Spiel steigern. Fast alle Spieler haben mindestens ein Tor geschossen und alle konnten Assists für sich verbuchen, ein Faktor der viel Positives über die Mannschafsleistung aussagt. Ein wichtiger Faktor war sicherlich auch, dass sich das Team in allen Spielen auf eine sehr starke Tormannleistung verlassen konnte. Und auch die Unterstützung von den Rängen, durch die zahlreich mitgereisten Begleitpersonen, lieferte einen wertvollen Beitrag. Schade, dass es in Österreich diese Spielformat noch kaum gibt. Das Spiel über die Hälfte des Eises bereitet die Kinder viel besser auf das normale Großfeldspiel vor, die Spieler laufen viel mehr Eis und lernen Aufbau und Forechecking wesentlich besser kennen und verstehen.

Insgesamt brachte die Beteiligung an diesem internationalen Turnier mit starken Mannschaften allen Kindern sicherlich viele wertvolle Erfahrungen.

Viele Impressionen von diesem Turnier finden sich in unserer Fotogalerie (Danke an die Chef-Fotografin Sabrina!)